Historie


Die Gründung der Gesellschaft erfolgte am 18.10.1991 in Erfurt.

Das Ziel des Unternehmens bestand darin, für die Deutsche Bahn Planungsleistungen für Gleisumbauten, Gleisneubauten mit neuen Bahnhöfen usw. zu erbringen. Weiterhin wurde dieser Service auch für Industrie- und Anschlussbahnen angeboten.

In den ersten Jahren wurden die Leistungen überwiegend regional in den drei Bundesländern Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt erbracht, heute arbeitet das Unternehmen im gesamten Bundesgebiet.

Etwa ab Mitte des Jahres 1992 wurden die Geschäftsfelder erweitert und erste Leistungen der Bauüberwachung realisiert.

Diese Bereiche Planung und Bauüberwachung bestimmen bis heute das Leistungsspektrum von EPG, wobei heute das gesamte Bundesgebiet bearbeitet wird.

Im vergangenen Zeitraum wurden durch das EPG-Team über 500 verschiedene Projekte in Deutschland realisiert.

Im Jahr 1994 wurde Herr Amthor, der Geschäftsführer des Unternehmens vom Eisenbahn-Bundesamt in Deutschland als Sachverständiger für Baumaßnahmen im Eisenbahnbau zugelassen.

Hierbei erstellt Herr Amthor Gutachten bzw. führt die fachtechnische Prüfungen von Planunterlagen durch.

Bedingt durch die ausländischen Aktivitäten erhielt Herr Amthor auch 2006 die Verleihung des Zertifikates als ein Europäischer Eisenbahn-Ingenieur von der Union der Europäischen Eisenbahn-Ingenieurverbände.

Im Jahr 2003 erweiterte EPG Ihre Geschäftstätigkeit im Ausland, zuerst in Lettland mit Bauüberwachungs-, Beratung- und Planungsleistungen.

Ab dem Jahr 2005 wurden dann neue Planungsleistungen in Litauen vorgenommen. Hier wurde extra ein Büro in Vilnius (Landeshauptstadt Litauen) eröffnet, welches heute ca. 15 Beschäftigte umfasst.

Die Projekte, die hier bis heute und auch zukünftig weiter betreut werden, übertreffen überwiegend bereits den Leistungsumfang der deutschen Projekte.

Besonders zu erwähnen sind die Beteiligungen an den Projekten der Rail Baltica (Teil des TEN Verkehrskorridors Nordsee – Baltic). Diese soll in Zukunft auf „Normalspur“ (1.435 mm) die drei baltischen Länder Litauen, Lettland und Estland über Polen mit Westeuropa verbinden. Die EPG beteiligt sich hierbei in verschiedenen Abschnitten in Litauen in der Planung oder Bauüberwachung sowie bei der Planung der Rail Baltica durch das gesamte Staatsgebiet Lettland.

Seit dem Jahr 2009 ist die EPG ebenfalls in Bulgarien tätig und arbeitet hier mit örtlichen Partnern bereits am dritten Projekt.